skip to Main Content
„Letzte Hilfe“ – Neues Ausbildungsmodul Im Kolping‐Berufsbildungswerk Essen

„Letzte Hilfe“ – neues Ausbildungsmodul im Kolping‐Berufsbildungswerk Essen

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Cosmas + Damian Hospiz e.V. führte das Kolping‐Berufsbildungswerk Essen* im Rahmen des Ausbildungsberufes „Fachpraktiker/‐in Service in sozialen Einrichtung“ vom 14. bis 15. Mai 2019 erstmalig das neue Ausbildungsmodul „Letzte Hilfe“ durch.

„Die Erste Hilfe kennt jeder – aber wo und wie können wir die „Letzte Hilfe“ bekommen; wer kann uns in dieser schwierigen und sehr belastenden Situation helfen und zur Seite stehen?“ so die Einstiegsfrage von Andrea Reimann, Referentin und Sterbebegleiterin des Fördervereins Cosmas + Damian Hospiz e.V. an die Auszubildenden.

Motiviert und konzentriert verfolgten 15 Auszubildende die umfangreichen Informationen sowie Praxisberichte der Referentin und konnten sich an unterschiedlichen Übungen praktisch erproben, wie zum Beispiel bei der Durchführung einer Mundpflege.

Hierbei wurde an beiden Tagen sehr intensiv und interessiert an den Modulinhalten „Sterben ist ein Teil des Lebens“, „Vorsorgen und Entscheiden“, Körperliche, psychische, soziale und existentielle Nöte lindern“ sowie „Abschied nehmen“ (nach: Letzte Hilfe, Georg Bollig u.a., Hospiz Verlag) gearbeitet.

„Das Modul „Letzte Hilfe“ wird zukünftig ein fester Bestandteil des betrieblichen Ausbildungsplanes für „Fachpraktiker/‐innen Service in sozialen Einrichtungen“ in unserem Hause werden, um die Auszubildenden so noch intensiver auf den späteren Beruf vorzubereiten und zu qualifizieren“, so Andreas Stahl, Gesamtleiter und Geschäftsführer des Kolping‐Berufsbildungswerkes Essen.

Gruppenbild: Bei der Überreichung eines Spendenschecks an den Geschäftsführer des Förderverein Cosmas + Damian Hospiz e.V., Herrn Günter Irmer (rechts) durch den Gesamtleiter und Geschäftsführers des Kolping‐Berufsbildungswerkes Essen, Herrn Andreas Stahl (links).

Back To Top