skip to Main Content
LauschGericht – Kolping-Berufsbildungswerk Essen Beteiligte Sich Am Bundesweiten Vorlesetag Mit Einer Literarischen Mahlzeit

LauschGericht – Kolping-Berufsbildungswerk Essen beteiligte sich am bundesweiten Vorlesetag mit einer literarischen Mahlzeit

Am Freitag, 16. November 2018 fand bereits zum vierten Mal am bundesweiten Vorlesetag das Event LauschGericht als literarische Mahlzeit im Bistum Essen statt.

Mit diesem Event soll jährlich ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen gesetzt werden, um so Freude am eigenen Lesen zu wecken. LauschGericht verknüpft hierbei den Vorlesetag mit der alten klösterlichen Tradition der Tischlesung.

Zur Tischgemeinschaft des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen konnten Vertreter aus Wirtschaft, Handel, Politik sowie Maßnahmeteilnehmer und Mitarbeiter des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen begrüßt werden.

Beim gemeinsamen Grünkohlessen konnten die Besucher der Vorstandsvorsitzenden des Caritasverbandes für das Bistum Essen, Frau Sabine Depew, lauschen, die aus Astrid Lindgrens „Die Menschheit hat den Verstand verloren“ (Tagebücher 1939 – 1945) vorlas.

„Es ist doch sehr erschreckend, dass das Buch auch nach über 70 Jahren mit den Themen Flüchtlinge und Fremdenfeindlichkeit auch heute noch leider nichts an Aktualität verloren hat“, so Ebru Tastan, Vorsitzende der Teilnehmervertretung des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen.

Back To Top