skip to Main Content
K 3 Kolping Kreativ Und Konkret „Tag Der Offenen Tür Mit Familienfest“ Im Kolping-Berufsbildungswerk Essen War Ein Voller Erfolg!

K 3 Kolping Kreativ und Konkret „Tag der offenen Tür mit Familienfest“ im Kolping-Berufsbildungswerk Essen war ein voller Erfolg!

K 3 Kolping Kreativ und Konkret

„Tag der offenen Tür mit Familienfest“ im Kolping-Berufsbildungswerk Essen war ein voller Erfolg!

Unter dem Motto „K 3 Kolping Kreativ und Konkret“ gestalteten die 3 Kolping-Bildungsträger im Bistum Essen sehr anschaulich und vielfältig den diesjährigen „Tag der offenen Tür mit Familienfest“ im Kolping-Berufsbildungswerk Essen. Kreativ werden konnten die Besucher/- innen unter anderem am Bastelstand, bei der Herstellung und Verzierung eines selbstgebastelten Tischtennisschlägers oder beim Kinderschminkstand.

Sportliches Geschick war beim Torwand Schießen und dem Kicker-Turnier gefragt und für die Kleinen auf der Hüpfburg, bzw. am Spielmobil. Von großem Interesse waren auch das Stapeln von Kisten mit einem Gabelstapler und das Fotostudio, wo schöne (Familien) Fotos angefertigt werden konnten.

Auch wer es gern entspannt angehen lassen wollte, der wurde mit dem Bühnenprogramm gut unterhalten oder relaxte wunderbar im „Kulturhauptstadt 2010 – Biergarten“.

Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut (MdB, SPD) nutzte den „Tag der offenen Tür mit Familienfest“, um sich konkret über die Qualität und Vielfältigkeit des Leistungsspektrums (der 21 Berufsausbildungen, der Berufsvorbereitenden Maßnahmen, der verschiedenen Sondermaßnahmen) im Kolping-Berufsbildungswerk Essen und an den verschiedenen Informationsständen ausführlich zu informieren. „Ich bin beeindruckt von der qualitativ hochwertigen Arbeit und dem breit gefächerten Leistungsangebot hier im Kolping-Berufsbildungswerk Essen“, so Dirk Heidenblut zum Ende seine Informationsrundganges. Zum Abschluss seines Besuchs lud Herr Dirk Heidenblut eine Gruppe Auszubildender des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen zu einem „Gegenbesuch“ (Besichtigung des Reichstages und der Reichstagskuppel) und einem gemeinsamen Gespräch nach Berlin ein.

Foto:
Herr Dirk Heidenblut (rechts) informiert sich im Ausbildungsbereich Holz bei Ausbilder Hr. Bartel (links) über die Qualität der Ausbildung zum Fachpraktiker für Holzverarbeitung. Die Mitglieder der Teilnehmervertretung des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen und Geschäftsführer Frank Gößmann (2. Von rechts) lauschen dabei interessiert zu.

PS: Weitere Informationen zu den 3 Kolping-Bildungsträgern im Bistum Essen, die gemeinsam bereits auf 150 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken können, erhalten Sie unter:

60 Jahre Kolping-Diözesanverband Essen

(www.kolping-dv-essen.de)

50 Jahre Kolping-Bildungswerk DV Essen

(www.kolping-bildung-essen.de)

40 Jahre Kolping-Berufsbildungswerk Essen

(www.kbbw-essen.de)

Back To Top