Suche

Suche

100% Ökostrom im KBBW

100% Ökostrom im KBBW

Flyer Berufsbildungswerke

Flyer Berufsbildungswerke

Spenden Sie in die Zukunft

Spenden Sie in die Zukunft

Studie/BAGBBW

Ausbildung im BBW lohnt sich!

Studie/BAGBBW

Rauchfrei

Rauchfrei
Luftaufnahme Luftaufnahme Gruppenbild-1 GruppenbildLammertBundestagspräsident Dr. Norbert Lammert im KBBW Eingangsbereich
EingangsbereichBundespräsident Ex.-Bundespräsident Horst Köhler im KBBW Gabelstaplerschein Gabelstaplerschein
Internetcafe
Internetcafe
Schachtzeichen-163
SchachtZeichen
Still-Leben Still-Leben Ruhrschnellweg
Adipositas Adipositas Fittnesscenter Fitnesscenter Cafeteria Cafeteria
.

Aktuelles aus dem Kolping-Berufsbildungswerk

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien

eine besinnliche Adventszeit,

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

sowie ein gesundes und glückliches „Neues Jahr 2018“!

 

Kolping-Berufsbildungswerk Essen zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen ist vom 22.12.2017 bis zum 01.01.2018 (Anreise für Teilnehmer/-innen des Jugendwohnheimes an diesem Tage ab 16:00 Uhr möglich) geschlossen; ab dem 02.01.2018 sind wir wieder wie gewohnt gerne für Sie da!

 

Neuer zentraler Ausbildungsbeginn zum 1. Februar 2018 und zum 7. August 2018!

Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen startet mit der Ausbildung in allen 21 Ausbildungsberufen und der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme am Mittwoch, 01. Februar 2018. Der darauffolgende Ausbildungsbeginn ist dann am Montag, 6. August 2018; der für die Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme am Montag, 3.09.2018.

Neben den oben genannten „zentralen Startterminen“ können aber auch jederzeit sehr gerne neue Auszubildende/Teilnehmer/-innen zu individuell abzustimmenden Zeitpunkten aufgenommen werden!

 


 

15. weihnachtlicher Handwerkermarkt im Kolping-Berufsbildungswerk Essen stattgefunden

Es duftete nach weihnachtlichem Gebäck, Popcorn, Waffeln oder Glühwein. Weihnachtliche Klänge, Adventsgestecke –und kränze in unterschiedlichsten Variationen, dekorative Holztannenbäume und vieles mehr stimmten die Besucherinnen und Besucher des mittlerweile 15. weihnachtlichen Handwerkermarktes im Kolping-Berufsbildungswerk Essen in eine sinnliche und adventliche Zeit ein.

Eine breite Angebotspalette und Preise für jeden Geldbeutel machten den Bummel über den weihnachtlichen Handwerkermarkt zu einem Genuss der besonderen Art.

Die Produkte waren in den letzten Wochen durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Auszubildenden) des Kolping-Berufsbildungswerks Essen in den Ausbildungswerkstätten handgefertigt worden.

Der Erlös des „15. weihnachtlichen Handwerkermarkts“ kommt direkt der Rehabilitationsarbeit des Kolping-Berufsbildungswerks Essen zu Gute!

 

WHM17

 


 

Gina Zeletta bei Bestenehrung der IHK Essen, Oberhausen und Mülheim als Jahrgangsbeste ausgezeichnet

Auf der jährlichen Bestenehrung der Industrie- und Handelskammer zu Essen, Oberhausen und Mülheim wurde Frau Gina Zeletta am 29.09.2017 in der Stadthalle Mülheim als Jahrgangsbeste ausgezeichnet. Frau Zeletta absolvierte ihre Ausbildung zur Fachpraktikerin Küche von Sommer 2014 bis Sommer 2017 im Kolping-Berufsbildungswerk Essen. Das sehr gute Prüfungsergebnis eröffnete ihr nun die Möglichkeit der „Vollausbildung“ zur Köchin.

 

Im Rahmen eines Festaktes überreichten IHK Vizepräsidentin Frau Heike Gothe (li.) und IHK Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung Herr Franz Roggemann, auch Vorsitzender des Beirates im Kolping-Berufsbildungswerk Essen,  die Urkunde an Frau Zeletta – Herzlichen Glückwunsch!

 

Gina Zeletta

 


 

Kolping-Berufsbildungswerk Essen und die Sozialwerk St. Georg Werkstätten konkretisieren ihre Kooperation

Mit einer modularen Fortbildung „Servicebereich Kasse“ konkretisierten die Kolping-Berufsbildungswerk Essen gGmbH (www.kbbw-essen.de) und die Sozialwerk St. Georg Werkstätten gGmbH (www.sozialwerk-st-georg.de/werkstaetten) in Gelsenkirchen ihre Kooperation.

Die dreitägige Fortbildung im Kolping-Berufsbildungswerk Essen umfasste die Themenkomplexe:

 

  • Betreuung von Kunden im Servicebereich Kasse
  • Bedienung einer manuellen Registrierkasse und einer Scannerkasse sowie das
  • Funkbonieren mit einer mobilen Tabletkasse

Durch fachlich ausgearbeitete Lehrgespräche konnten die Fortbildungsinhalte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfolgreich in alltäglichen Arbeitssituationen realitätsnah dargestellt und vermittelt werden.

„Für mich war das eine sehr interessante Fortbildung und ich bin davon überzeugt, dass mir die neuen Kenntnisse und Qualifikationen bei der Arbeitssuche helfen werden!“, so die positive Rückmeldung von Frau Tanja Klinksiek von den Sozialwerk St. Georg Werkstätten.

 

Kassenschulung

 

Gesamtleiter und Geschäftsführer des Kolping-Berufsbildungswerks Essen, Herr Andreas Stahl, überreicht Frau Tanya Klinksiek von den Sozialwerk St. Georg Werkstätten das Fortbildungszertifikat. Frau Birgit Firley (Gruppenleitung Job Coach), von den Sozialwerk St. Georg Werkstätten (re.) und Fortbildungsleiter Herr Norbert Nawroth (li., Ausbilder), aus dem Kolping-Berufsbildungswerk Essen, freuen sich über die erfolgreich durchgeführte modulare Fortbildung „Servicebereich Kasse“.

 


 

Landtagsabgeordneter Frank Müller absolvierte einen Praxistag im Kolping-Berufsbildungswerk Essen

Am Montag, 25.09.2017 absolvierte der Landtagsabgeordnete, Herr Frank Müller (MdL, SPD), einen Praxistag in der Holz-Ausbildungswerkstatt des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen.

Zusammen mit Auszubildenden des Gewerkes Fachpraktiker für Holzverarbeitung bot sich Herrn Frank Müller die Gelegenheit, einen Tag lang gemeinsam den Werkstoff Holz zu bearbeiten. Da wurde gesägt, gehobelt, geschliffen, geleimt und geölt – Tätigkeiten eines realen Ausbildungstages.

„Das hat richtig Spaß gemacht mit den jungen Menschen zusammen zu arbeiten und dabei noch von ihnen eine Menge zu lernen!“ so Frank Müller zum Ende des Praxistages.

„Dafür, dass Herr Müller heute das erste Mal gehobelt hat, hat er das schon ganz gut gemacht“, ergänzt Sven Labisch (2. Ausbildungsjahr Fachpraktiker für Holzverarbeitung) schmunzelnd.

Zur Erinnerung für einen gelungenen Praxistag konnte Herr Frank Müller ein selbstgefertigtes Solitär-Spiel für den Schreibtisch mitnehmen und sprach für die Auszubildenden eine Gegeneinladung zum Besuch in den Landtag NRW nach Düsseldorf aus.

 

Praxistag

Brachten Landtagsabgeordneten Frank Müller (SPD) das Hobeln bei (v.l.n.r.: Auszubildende Fachpraktiker für Holzverarbeitung Dragan Nikolic, Karsten Kneip und Sven Labisch mit Tischlermeister Christoph Bartel)

 


 

Schulungsseminar für die Teilnehmervertretungen aus dem Kolping-Berufsbildungswerk Essen und dem Theodor-Schäfer Berufsbildungswerk Husum stattgefunden

Zu einem Seminar für Teilnehmervertretungen waren die Mitglieder aus dem Kolping-Berufsbildungswerk Essen vom 07. – 10.09.2017 zum Theodor-Schäfer Berufsbildungswerk nach Husum gereist. Bereits seit vielen Jahren treffen sich beide Teilnehmervertretungen zweimal pro Jahr wechselseitig in den jeweiligen Berufsbildungswerkstandorten zu einem viertägigen Seminar.

Beide Teilnehmervertretungen arbeiteten intensiv an einer Modifizierung des sogenannten „Eckpunktepapieres“ zur Verbesserung der Teilnehmervertretungsarbeit in den 52 Berufsbildungswerken in Deutschland.  

Neben dem inhaltlichen Arbeiten blieb auch Zeit, einen Einblick in das gastgebende Berufsbildungswerk zu nehmen und das landschaftliche Umfeld besser kennen zu lernen. Höhepunkt hierbei war der gemeinsame Ausflug auf die Insel Römö (Dänemark) und Sylt.

 


 

Mit einer Projektwoche 76 neue Maßnahmeteilnehmer/-innen in die Ausbildung eingeführt

Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen führte mit den Auszubildenden des neuen Lehrjahres vom 01.08.2017 fünf informative, kulturelle und kreative Projekttage durch.

Neben einer praktischen Einführungsphase in die neue Ausbildungs- und Lebenssituation, das Kennenlernen der Einrichtung und (rehabilitations-) relevanter Mitarbeiter/-innen des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen, kamen auch Spaß und sportliche Aktivitäten nicht zu kurz. So stellte z. B. der Exkursionstag die neuen Auszubildenden vor eine recht sportliche Herausforderung, galt es doch, die Abraumhalde Haniel (Bottrop) zu erklimmen.

Zum Abschluss der Projektwoche konnte eine äußerst positive Bilanz gezogen werden: Alle neuen Maßnahmeteilnehmer/-innen freuen sich auf die vor ihnen liegende Ausbildungszeit im Kolping-Berufsbildungswerk Essen!

 

Teilnehmer 2017

 


 

Prüflinge in einer stilvollen Abschlussfeier verabschiedet

Im Rahmen einer stilvollen Abschlussfeier verabschiedete das Kolping-Berufsbildungswerk Essen am Dienstag, 12. Juli 2017 Auszubildende in einen neuen beruflichen Lebensabschnitt. Festlich gekleidet und begleitet von Familienangehörigen und Freunden nahmen knapp 60 sichtlich bewegte  Auszubildende ihre Abschlussurkunden aus den Händen von Gesamtleiter/Geschäftsführer Herrn Andreas Stahl, Geschäftsführer Herrn Frank Gößmann, Internatsleiterin Frau Beate Kowalski und Kolping Diözesanvorsitzende Frau Klaudia Rudersdorf entgegen. Als Gäste halfen bei der Aushändigung der Urkunden Frau Stephanie Herrmann und Frau Annegret Reinhardt (AfA Essen), Herr Dietmar Gutschmidt (JobCenter Essen) und Frau Petra Keggenhoff (Sozialwerk St. Georg Werkstätten, Gelsenkirchen – Kooperationspartner des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen).

Ein großes und beeindruckendes Büfett, erstellt durch die Ausbildungsgewerke Fachpraktiker/in Küche sowie Fachpraktiker/in Hauswirtschaft, und die beeindruckende Show des Zauberkünstlers Martin Freund rundete die gelungene und harmonische Abschlussfeier ab.

 

Abschlussfeier 2017

5 stolze Friseur/innen mit einer 100%tigen Besteher- und Integrationsquote in den 1. Arbeitsmarkt

(Berufsschullehrerin Fr. Boland und Ausbilderinnen Fr. Nosek und Fr. Muhr, v.l.n.r., jeweils ohne Urkunde)

 


 

„Tag der offenen Tür“

im Kolping-Berufsbildungswerk Essen erfolgreich durchgeführt

Trotz der „gemischten“ Wetterverhältnisse, erlebten die Besucher/-innen, Auszubildenden und Mitarbeiter/-innen des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen den „Tag der offen Tür“ mit vielen interessanten Informationen und Angeboten.

Auch in diesem Jahr wurde den Besucher/- innen am „Tag der offenen Tür“ im Kolping-Berufsbildungswerk Essen wieder ein umfangreiches Programm geboten.

In den Werkstätten konnte man sich über die Qualität und Vielfältigkeit der Ausbildung erkundigen, von Auszubildenden selbstgefertigte Produkte erwerben, sich mit dem Lehrpersonal des Berufskollegs austauschen und das Jugendwohnheim mit seinen verschiedenen Angeboten kennenlernen.

Einladende Sitzgruppen luden zum geselligen Beisammensitzen mit Freunden und ehemaligen Auszubildenden ein oder zum Genießen des durch die Auszubildenden hergestellten umfangreichen kulinarischen Angebots.

Für Groß und Klein – allen wurde etwas angeboten; Kinderschminken, eine Hüpfburg oder auch ein „Pfad der Sinne“. Erwachsene konnten z. B. bei Maurerarbeiten ein Stück Mauer setzen, so wie Landtagsabgeordneter Frank Müller (SPD). „Für mich war das mal eine ganz neue Erfahrung“, so Frank Müller und kündigte an, das Kolping-Berufsbildungswerk Essen am 25.09.2017 zu einem „Praxistag“ wieder zu besuchen und einen Ausbildungstag in der Tischlerei verbringen zu wollen.

 

Mueller

Landtagsabgeordneter Frank Müller (SPD) setzt unter fachlicher Anleitung durch Herrn Robert Achten ein Stück Mauer

 


 

Teilnehmervertretung des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen nun mit eigenem Büro

Am 24.06.2017 war es endlich so weit; Gesamtleiter und Geschäftsführer, Herr Andreas Stahl, konnte Mitgliedern der Teilnehmervertretung des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen symbolisch mit der Überreichung des Büroschlüssels den frisch renovierten und mit modernster Technik sowie ansprechendem Mobiliar ausgestatteten Raum übergeben.

In seiner Ansprache wies Herr Andreas Stahl auf den hohen Stellenwert und die gute Arbeit der Teilnehmervertretung im Kolping-Berufsbildungswerk Essen hin.

„Mit dem eigenen Büro, dem an zentraler Stelle angebrachten Schaukasten und Briefkasten für Verbesserungsvorschläge, sind wir für unsere Vertretungsarbeit nun bestens aufgestellt“, freute sich Sandra dos Santos, Vorsitzende der Teilnehmervertretung im Kolping-Berufsbildungswerk Essen.

 

TNV-Buero

 


 

Seminar mit der Teilnehmervertretung des Berufsbildungswerkes Husum stattgefunden

Zu einem gemeinsamen Seminar der Teilnehmervertretungen trafen sich von Donnerstag, 11. – Sonntag, 14.05.2017 die Teilnehmervertretungen des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen und des Theodor-Schäfer Berufsbildungswerkes Husum in Essen. Der „kollegiale“ Fachaustausch und die Verbesserung der Vertretungsarbeit im eigenen Berufsbildungswerk standen auf dem Seminarprogramm. Das Freizeitprogramm führte die Teilnehmervertretungen dann unter anderem auch in die nähere Region des Ruhrgebiets, so z. B. zum Gasometer und ins CentrO nach Oberhausen. Das nächste Seminar beider Teilnehmervertretungen findet vom 7.-10.09.2017 im Theodor-Schäfer Berufsbildungswerk in Husum statt.

 

TNV-Besuch Mai

 


 

100% Ökostrom – ein aktiver Beitrag des Kolping-Berufsbildungswerkes Essen zum Umweltschutz

Seit Januar 2017 bezieht das Kolping-Berufsbildungswerk Essen seinen Strom zu 100% aus Ökostrom und leistet somit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Die Qualität des  Ökostroms kann lückenlos nachgewiesen werden und stammt aus ökologischen Erzeugungsquellen, wie z. B. der Wasserkraft.

 


 

Bundeskanzlerin Merkel sieht Berufsbildungswerke als „…Brücke in den Arbeitsmarkt“

Auf Einladung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) besuchte im Februar 2016 Bundeskanzlerin Angela Merkel, stellvertretend für alle 52 Berufsbildungswerke in Deutschland, das Berufsbildungswerk in Greifswald.

In einem zuvor bereits veröffentlichen Video-Podcast („Die Kanzlerin direkt“ vom 30. Januar 2016) würdigte Bundeskanzlerin Merkel die Berufsbildungswerke mit den Worten: „Berufsbildungswerke seien im Grunde eine Brücke in den Arbeitsmarkt“.

Während der Besichtigung des Berufsbildungswerkes Greifswald informierte sich Bundeskanzlerin Merkel in besonderer Weise über Themen wie „individuelle Ausbildungswege“ sowie „Teilhabe“ (SGB IX), „Integration“ und „Inklusion“. Zum Abschluss ihres Besuches hob Bundeskanzlerin Merkel hervor: „Ich habe hier ein wunderbares Stück Berufsbildung gesehen – inklusiver Berufsbildung auch für Menschen mit Behinderungen. Es zeigt sich hier, dass mit einer unglaublich engagierten Mitarbeiterschaft und sehr interessierten jungen Menschen etwas sehr Einzigartiges in der Region geschaffen wurde.“

Diese Qualität und die Erfolge der Berufsbildungswerke (BBW) zeigen sich auch statistisch bei den Übergängen der jungen Menschen in den Arbeitsmarkt. Ein wichtiger Ausgangspunkt für eine Integration in den Arbeitsmarkt ist hier zweifelsfrei ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss. So haben in den Jahren 2013 und 2014 rund 7.600 BBW-Auszubildende die Abschlussprüfung vor den Kammern erfolgreich bestanden. Das sind 90,2 Prozent aller zur Prüfung angemeldeten Auszubildenden in den 52 BBW’s für diesen Zeitraum. Hiervon waren dann rund 72% nach einem Jahr auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich integriert.

 


 

Freie Ausbildungsplätze und freie Plätze in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB)

Wichtige Information für die Agenturen für Arbeit (AfA's), sonstige Kostenträger, Bildungsbegleiter, Lehrer, Eltern und sonstig Interessierte: Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen* verfügt über freie Ausbildungsplätze und freie Plätze in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB)!

Erkundigen Sie sich über die freien Plätze und nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

 

Herr Schröder (Ausbildungsleiter)

Tel: (0201) 8983 116  -  E-Mail: bernhard.schroeder[et]kbbw-essen.de

Frau Kowalski (Internatsleiterin und stellv. Gesamtleiterin)

Tel: (0201) 8983 141  -  E-Mail: beate.kowalski[et]kbbw-essen.de

Herr Stahl (Gesamtleiter)

Tel: (0201) 8983 119  -  E-Mail: stahl[et]kbbw-essen.de

 

* Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen ist nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) Zertifiziert und ein durch die Kammern anerkannter Ausbildungsbetrieb!

 


 

Das Kolping-Berufsbildungswerk Essen ist seit dem 28.09.2017 erneut zertifiziert

Freude im Kolping-Berufsbildungswerk Essen, denn seit dem 28.09.2017 ist nach einem zweitägigen  Zertifizierungs - Audit das Kolping-Berufsbildungswerk Essen erneut „AZAV-Trägerzertifiziert" (AZAV = Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

 

Traegerzulassung Seite 1

 


 

Ausbildung in Berufsbildungswerken lohnt sich!

Absolventen aus Berufsbildungswerken haben häufiger Arbeit und verdienen im Jahr 6100 Euro mehr als behinderte Menschen ohne beruflichen Abschluss - zu diesem Ergebins kommt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW). mehr

 

 



Autor: Endrass -- Montag, 11. Dezember 2017; 12:15:55 Uhr


.